Der Sonnenwagen

Der Sonnenwagen wurde beim Pflügen im Trundholm-Moor gefunden, südlich vor Højby im September 1902. Der Fund stammt aus der Mitte des älteren Bronzezeitalters, d.h.ca. 1400 v.Chr.

Der Sonnenwagen, hergestellt aus Bronze, bestand aus einer goldbelegten Sonnenscheibe die von einem Pferd gezogen wurde und beiden stehen auf einem sechsrädrigen Wagen. Vermutlich handelt es sich hierbei um eine Miniaturausgabe eines grösseren Kultwagens.

Das Original des Sonnenwagens befindet sich im Nationalmuseum in Kopenhagen und wird als das bekannteste dänische Nationalkleinod betrachtet. Dieser ist Dänemarks feinster Bronzegegenstand und ist weit über die Grenzen hinaus bekannt. Er ist einzigartig in seiner Art in der ganzen Welt.